Heft 13 erscheint im Juni 2018.

Aktuelles

 

Nicht nur die Kraniche ziehen nun – auch fünf Brisenvögel haben sich im Oktober 2018 auf den Weg gemacht. Näheres unter Künstlergruppe.

 

Heft 14 erscheint im Herbst 2018 und wird den Themenschwerpunkt Hängende Gärten, blühende Landschaften haben. Text- und Bildangebote bitte bis zum 15. September (Manuskripte einreichen).

 

Heft 13 wurde am 30. Juni 2018 im Rahmen einer gut besuchten Matinee in der Duisburger Zentralbibliothek vorgestellt – mit virtuoser musikalischer Begleitung durch die preisgekrönte Nachwuchsviolinistin Gabrielle Huszti (Programm Matinee mit Violine).

 

Das hat unsere Erwartungen weit übertroffen: Am 27. April 2018 nahm das Publikum in der Bonner Buchhandlung Böttger alle verfügbaren Plätze ein – ausverkauft! kalmenzone-Autor Franz Hofner und der Hrsg. dieser Zeitschrift gestalteten zusammen mit dem Gambisten Sebastian Frick und seinem Gambenensemble eine Lesung mit Musik unter dem Titel 1618. Ein Teil der vorgetragenen Texte ist anschließend in Heft 13 erschienen.

 

Am 25. Februar 2018 wurde Heft 12 der kalmenzone im Rahmen einer literarischen Exkursion in den Duisburger Norden vorgestellt (Programm Duisburg-Exkursion). Der strahlend schöne Spätwintertag sorgte nicht nur für beste Laune und angeregte Gespräche, sondern auch für adäquate, beinahe eiszeitliche Bedingungen, um eine mehr und mehr verblassende Industriekultur mit ihren erfreulichen und weniger erfreulichen Folgeerscheinungen – kurz: ein Doggerland an Rhein und Ruhr näher kennenzulernen.

 

In der Walsumer Rheinaue. Foto: Cornelius van Alsum.

 

Evelyn Bernadette Mayrs Essay Medaillen gegen den Stern, erschienen in kalmenzone Heft 11 (S. 11-16), ist mit dem zweiten Platz beim Berliner Literaturwettbewerb „Soziale Balance, ökologische Zukunft und politische Rechte“ (2017) prämiert worden. Herzlichen Glückwunsch an die Autorin!

 

Während der Literaturbetrieb schon beim nächsten und übernächsten Gastland ist … läßt die kalmenzone auch nach der Frankfurter Buchmesse 2016 den Ehrengast Flandern zu Wort kommen:

Die Lyrikerin Inge Braeckman trägt ihr Gedicht Dulcinea, Dulcinea vor!

Alle Rechte am Text und dieser Aufnahme (März 2017) liegen bei der Autorin. Das flämische Gedicht und seine deutsche Übertragung finden sich in Heft 10, S. 61.