Heft 11 erscheint im Frühjahr 2017.

Aktuelles

 

Heft 12 erscheint im Herbst 2017 und wird den Themenschwerpunkt Doggerland haben. Text- und Bildangebote bitte bis zum 15. August [Manuskripte einreichen].

Das Thema ist im weitestmöglichen Sinne zu verstehen: Es geht also nicht nur um Steinzeit- menschen und -tiere oder deren heutige Erforscher. Eine untergegangene Landbrücke – ist das nicht auch ein Sinnbild für abgebrochene, unterbrochene Beziehungen? Und regen untergegan- gene, aber noch kenntliche bzw. rekonstruierbare Orte nicht seit je die künstlerische Phantasie an? Weitere Deutungen sind sicherlich möglich und willkommen.

 

Heft 11 wird am 6. Juli 2017 ab 19.30 Uhr im Literaturhaus Nettersheim vorgestellt (http://www.nettersheim.de/bildung-kultur/literaturhaus-mit-buecherei.html). Es lesen und diskutieren Franz Hofner, Simone Scharbert und der Hrsg. Mit Flöte, Gesang und Gitarre wirkt das Duo „Zwei von Zwei“ (Ulrike Hund und Stephan Weidt) mit. Eintritt: 8 EUR bzw. 4 EUR .

 

Während der Literaturbetrieb schon beim nächsten Gastland ist … läßt die kalmenzone auch nach der Frankfurter Buchmesse den letztjährigen Ehrengast Flandern zu Wort kommen:

Die Lyrikerin Inge Braeckman trägt ihr Gedicht Dulcinea, Dulcinea vor!

Alle Rechte am Text und dieser Aufnahme (März 2017) liegen bei der Autorin. Das flämische Gedicht und seine deutsche Übertragung finden sich in Heft 10, S. 61.

 

Wohl denen, die dem Beruf des fahrenden Rittertums zugeschworen haben! In einem Ort der Dreiborner Hochfläche, an dessen Namen wir uns nicht erinnern wollen, freute sich eine kleine Schar am 8. Januar 2017 noch einmal über das Erscheinen von Heft 10. Im Rahmen unserer poetischen, wegen des schlechten Wetters jedoch stark verkürzten Wanderung nahmen wir nach vorsichtigen Schritten einige tapas zu uns, wie sie zum Themenschwerpunkt Don Quijote und seine Verwandten und insbesondere zu Sanchos Verpflegungsbeutel passen dürften:

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Cornelius van Alsum.